Dienstag, 21. März 2017

Unter den vier Besten!

Gallileo TV nannte meinen Talk auf der CCC einen der vier Besten.

Und ich fand es auf dem CCC auch großartig. Ein "echter" Ort, und solche gibt es nur noch wenige.

Donnerstag, 23. Februar 2017

Mit islamischen Argumenten und Reggae-Musik gegen den Dschihad

Für die DRadio-Sendung "Religionen" war ich in London unterwegs und habe mir über Reggaemusik den Koran und Wege aus dem Dschihad erklären lassen.

Termine

  • 22.04.2017    Liebenwalde Von Kaffeeriechern, Abtrittanbietern und Fischbeinreissern
    Lesung im Konsum Liebenwalde
  • 26.03.2017    ARTE Stand Altaii
    Leipziger Buchmesse ARTE Stand
  • 01.03.2017    Soundinstallation One Fine Day e.V.
    Me Collectors Room Soundinstallation
  • 15.02.2017    Berlin Für Immer und Jetzt
    Urania Berlin
  • 22.01.2017    Radio Zeitreisen Radio Feature
    Deutschlandradio Radio
  • 27.12.2016    Hamburg Poetics of Work
    Chaos Computer Club – Jahresendekonferenz Hamburg

alle Termin »

Altes Handwerk



Es wirkt wie eine Reise in die Vergangenheit, auf die sich die Kunsthistorikerin Michaela Vieser mit ihrem Buch „Altes Handwerk“ begeben hat. Dazu tragen sicherlich die über 100 Schwarz- weißfotografien aus den Schätzen des Preu-ßischen Bildarchivs bei, aber auch die Lebenswelten, in denen sich die Handwerker in vergangenen Zeiten aufhielten. Da ist der Schuhmacher Georg Keim, der in sei- ner Heimat Hohenlohe eine kleine Schuhmacherwerkstatt führte. Beim Blick auf das Werkstattfoto mit Werkbank scheint einem der Duft frisch gehobelten Holzes in die Nase zu steigen, auf dem Schemel eine kleine Katze. Fußballvereine brauchten in den 1930er-Jahren damals wie heute Fußbälle. Die Fotos in diesem Bildband zeigen, wie Bälle noch aus Leder hergestellt und geprüft wurden, und zwar in der Fußballfabrik Otto Reichenberg. Der Leser könnte bei diesen Fotos sentimentale Gefühle entwickeln. Das verhindern die Fo- tos vom Bürsten- und Besenbinder Albert Müller aus Wildenstein auf den nächsten Seiten. Vom Leben auf der Straße ist die Rede, aber auch davon, wie aus Tierhaaren, Pflanzenfasern und Reisig die vielen Be- sen, Schrubber, Staubwedel, Haarbürsten, Back- oder Malerpinsel hergestellt wurden – ungläubig mag der Betrachter auf solche Sätze und Bilder schauen. Jedenfalls zeigen die Fotos von Fotografie-Ikonen wie Willy Römer und Friedrich Seidenstücker und unbekannten Zeitzeugen eine Arbeitswelt, in der es noch keine Computer gab und die Handwerker noch von Hand arbeiteten. Selbst die aufkommende Maschinenarbeit war noch Handarbeit. Bis ins letzte Detail werden hier die Arbeitsbedingungen von Handwerkern, Hilfsarbeitern und Tagelöhnern gezeigt. Eine wertvolle Erinnerung und eine Hommage ans Handwerk!
Stefan Raab
Altes Handwerk Vom Verschwinden der Arbeit Herausgegeben und kommentiert von Michaela Vieser € 39,95, Edition Braus, Berlin 2013 www.editionbraus.de
Altes Handwerk – Rezension “Aktiv im Leben” Okt.Nov.2013

Werk

Für Immer und Jetzt

alle Werke »